Coronavirus – Update


Nutzung des Atelier17a in Zeiten des Coronavirus

Der Bundesrat hat eine weitgehende Lockerung der strengen Massnahmen in Folge des Coronavirus bekanntgegeben und die Beendung der Notstandssituation angekündigt.

Obschon die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin gelten, wird auf Eigenverantwortung und Tracing bei positiv getesteten Infektionsfällen umgestellt. Die neuen Freiheiten lassen zu, die Nutzung des Atelier17a wieder unter gewissen Bedingungen zu ermöglichen, was uns natürlich sehr freut.

Weil es weiterhin noch keine Impfung gegen das Coronavirus gibt, kann sich die Situation sehr rasch ändern, bis hin zu einem erneuten Notstand. Wir müssen alle daher wachsam bleiben.

Unser Schutzkonzept sieht folgende Regelungen vor:

  • Die Leute, die den Raum benutzen, sind gehalten, die allgemeine Hygiene- und Verhaltensregeln des Bundes einzuhalten: Hände waschen, Abstand halten (1.5 m), Schutzmasken wo nötig tragen, Tracing-App anwenden, Körperkontakt meiden, gut lüften und Anfassen von Oberflächen und Objekten möglichst vermeiden
  • Bei Krankheit oder Erkältungsanzeichen, bitte den Raum nicht betreten, zu Hause bleiben und ggf. einen Arzt aufsuchen. Besonders gefährdete Personen sollen sich weiterhin an die Schutzmassnahmen des BAG halten und zu Hause bleiben
  • Die Küche und Geschirr bitte nicht benutzen: Getränke selber mitbringen und wegnehmen bzw. selber entsorgen
  • Hände bitte nach dem Toilettengang gut waschen: wir tauschen die Handtücher öfter aus
  • Es dürfen i.d.R. nicht mehr als zehn Leute gleichzeitig im Raum sein: Für geschlossene Gesellschaften, wo sich die Leute kennen und ein Schutzkonzept im Voraus mit uns besprochen wurde, können Ausnahmen gemacht werden
  • Bitte die Hände und nicht den Flügel desinfizieren!
  • Weil wir den Schutz der Personen im Raum i.d.R. nicht direkt kontrollieren können, müssen uns zwingend die Personalien (Name, Telefonnummer und Email-Adresse) aller sich im Raum befindenden Personen im Voraus per Email (info@atelier17a.ch) mitgeteilt werden. Nur wenn uns diese Angaben vorliegen, wird der Schlüsseltresorcode bekanntgegeben. Wir werden die Angaben nur aufbewahren, sehr sorgfältig behandeln und wieder löschen.

Wir lehnen jede Haftung bei Infektionen ab und behalten uns das Recht vor, Gruppen aus dem Raum auszuschliessen, die sich nicht vernünftig verhalten.

Auch in der 2. Welle müssen wir wachsam bleiben: Vorläufig ändert sich nichts an unserem Schutzkonzept.

Familie Christie, 18. Oktober 2020