Coronavirus – Update


Nutzung des Atelier17a in Zeiten des Coronavirus (ab 26. Juni 2021)

Der Bundesrat hat am 23. Juni 2021 weitere Lockerungsschritte der Massnahmen in Folge des Coronavirus bekanntgegeben. Die Hygiene- und Verhaltensregeln lassen eine Nutzung des Atelier17a unter fast normalen Bedingungen zu.

Weil die Bevölkerung gegen das Coronavirus noch nicht breit geimpft ist, kann sich die Situation sehr rasch ändern, bis hin zu einem erneuten Notstand. Wir müssen alle daher wachsam bleiben.

Unser Schutzkonzept sieht folgende Regelungen vor:

  • Die Leute, die den Raum benutzen, sind gehalten, die allgemeine Hygiene- und Verhaltensempfehlungen des Bundes zu beachten: Hände desinfizieren, im Innern Abstand halten (1.5 m) und Schutzmasken wo nötig tragen
  • Regelmässiges Durchlüften ist noch wichtig: mindestens jede halbe Stunde (oder bei «rot» beim im Raum vorhandenen CO2-Messgerät)
  • Für Kurse wird eine G-G-G-Kontrolle der Teilnehmer (Geimpft, Genesen, negativ Getestet) empfohlen: Kontaktdaten der Teilnehmer aufbewahren
  • Wir vertrauen, dass Benutzer unseres Raums Kontaktdaten führen und verzichten deswegen darauf, dass die Personalien auch bei uns hinterlegt werden müssen
  • Es dürfen nicht mehr als dreissig Personen gleichzeitig im Raum sein
  • Bei Krankheit oder Erkältungsanzeichen, bitte den Raum nicht betreten, zu Hause bleiben und ggf. einen Arzt aufsuchen. Besonders gefährdete Personen sollen sich weiterhin die Schutzmassnahmen des BAG halten und zu Hause bleiben
  • Bitte die Hände und nicht den Flügel desinfizieren!

Die Küche und das Geschirr dürfen wieder benutzt werden: bitte (wie in unserer Hausordung festgehalten) mitgebrachte Esswaren und Getränke nicht bei uns lagern, Leergut selber entsorgen und benutztes Geschirr und Besteck abwaschen.

Wir lehnen jede Haftung bei Infektionen ab und behalten uns das Recht vor, Gruppen aus dem Raum auszuschliessen, die sich nicht vernünftig verhalten.

Auch jetzt müssen wir wachsam bleiben. Bleibt gesund!

Familie Christie, 25. Juni 2021